COVID-19

Liebe Schützinnen und Schützen,

endlich ist es so weit! Wir können, mit Auflagen, auch bei der FSG wieder unserem Schießsport nachgehen.

Schießbetrieb:

  • Die behördlichen Corona-Auflagen sind einzuhalten.
  • Während des Aufenthalts im Gebäude ist zwingend eine FFP2 Mund-Nasen-Bedeckung (Maske) zu tragen (ausgenommen am Schießstand selbst) und der Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten!
  • Der Schießbetrieb für Kurzwaffe & Luftgewehr/-pistole findet bis auf Weiteres jeweils nur am Dienstag statt
  • Termine für die KK- und Armbrust-Schießstände können außerhalb der regulären Schießzeiten nach Vereinbarung mit dem Sportleiter erfragt werden.
  • Die Anzahl der gleichzeitig anwesenden Personen auf den Schießständen ist aufgrund der Abstandsregeln begrenzt:
    • 25m-Stand: 5 Schützen pro Einheit (plus Aufsicht)
    • LG-/LP-Stand: 6 Schützen pro Einheit (plus Aufsicht)
    • KK 50m: 3 Schützen (nur nach Voranmeldung beim Sportleiter)
    • Armbrust 10m: 2 Schützen (nur nach Voranmeldung beim Sportleiter)
  • Es werden derzeit aus hygienischen Gründen keine Vereinswaffen ausgegeben, d.h. derzeit können nur Schützen mit eigener Waffe trainieren.
  • Wegen der Mehraufwendungen wird pro Trainingseinheit einen Obolus von 1,- € für die Hygienemaßnahmen erhoben – den Euro bitte passend bereithalten.

Termine:

Start: Dienstag, 22. Juni 2021

Luftdruckwaffen
(6 Personen/Termin)
Kurzwaffen (25m)
(5 Personen/Termin)
19:00 Uhr19:00 Uhr
20:00 Uhr19:45 Uhr
21:00 Uhr20:30 Uhr
 21:15 Uhr

Ablauf bzw. Hygienekonzept:

  • Wer zum Schießen kommen möchte, muss sich vorher in die im Warteraum vorliegende Liste eintragen!
  • Hier bekommt Ihr eine feste Schießzeit von 45 Minuten (Kurzwaffe) bzw. 1h (LG/LP) zugewiesen.
    Diese Zeit ist verbindlich, bitte seid pünktlich zur angegebenen Zeit im Warteraum. Wird der Schütze bei Abholung der Gruppe nicht angetroffen, verfällt die Buchung.
  • Nach dem Betreten des Gebäudes durch den Vordereingang (Innenhof) bitte zuerst die Hände waschen bzw. desinfizieren.
  • Bitte im langen Gang (Warteraum) warten, bis ihr von der jeweiligen Standaufsicht abgeholt werdet. Hier wird dann auch der ‚Hygiene-Euro‘ in Empfang genommen.
  • Im Warteraum dürfen sich max. die 5 bzw. 6 Personen für den nächsten Durchgang aufhalten.
  • Wer im nächsten Durchgang noch nicht dran ist, verlässt den Warteraum nach Eintragung in die Liste wieder und kann sich zur Zeitüberbrückung z.B. im Schützenstüberl, Biergarten oder im Gastraum der Schießstätte aufhalten.
  • Die Zwischentür im langen Gang ist normalerweise abgesperrt und wird für den nächsten Durchgang von der Aufsicht auf- und wieder zugesperrt.
  • Nach dem Schießen geleitet Euch die Aufsicht zum Ausgang (Hintertüre auf der Nordseite).

Den Aufsichten wird für die Durchführung des Schießbetriebs das Hausrecht übertragen, den Anweisungen ist ohne Ausnahme Folge zu leisten.

Die Aufsichten sind angewiesen, sich nicht auf Diskussionen einzulassen.

Bitte vergesst Eure Maske nicht, wir haben keine Einwegmasken vorrätig.

Momentan ist es nicht möglich, Gastschützen mitzubringen.

Bei Erkältungserscheinungen (Fieber, Husten etc.) bleibt bitte Zuhause. Wir dürfen keine Personen mit entsprechenden Symptomen und Verdacht auf Covid-19 auf den Stand lassen und möchten auch im Interesse Eurer Vereinskameraden nicht diskutieren müssen, ob das nur eine normale Grippe ist.